N26 MasterCard

N26 MasterCard

N26 MasterCard

  • Erstklassiges Girokonto
  • Kombination aus Girokonto + Kreditkarte
  • Dauerhaft keine Kontoführungsgebühr
  • Kreditkarte ebenfalls dauerhaft beitragsfrei
  • Prepaid-Card: Verfügungen innerhalb des Guthabens
  • Hochgeprägte MasterCard-Kreditkarte
  • Weltweit keine Fremdwährungsgebühr für Kartenzahlungen
  • Kostenlos Bargeld im Ausland mit der MasterCard
  • Kostenlos Bargeld im Inland mit der MasterCard
  • Sehr beliebtes Direktbank-Girokonto
  • Moderne und innovative Banking-App inklusive

N26 MasterCard Mit der Gründung der Number26 GmbH im Jahr 2013 in Berlin wurde eine Direktbank ins Leben gerufen, die sich hauptsächlich auf die Kontoführung über das Smartphone konzentriert. Zur Zielgruppe gehören Kunden im Alter zwischen 18 und 35 Jahren - die neue und starke Smartphone-Generation. Die Bank wurde als FinTech-Start-Up gegründet. Seit 2016 besitzt sie ihre eigene Lizenz und läuft nur noch unter dem Namen N26. Mittlerweile ist eine Kontoeröffnung bei der N26 schon aus 17 verschiedenen europäischen Ländern möglich. In der Produktpalette dieses Finanzunternehmens befinden sich alle wichtigen Standardprodukte, die auch andere Banken zu bieten haben. Dazu gehören Kredite, Girokonten (per App zu verwalten), Kreditkarten und kreditkartengebundene Versicherungen.

Das Angebot der Kreditkarten

Das Kreditkartenangebot ist noch nicht so weit gefächert, wie bei großen und bekannteren Banken. Jedoch sind die bisherigen zwei Kreditkarten ein guter Anfang. Zum einen bietet das junge Finanzunternehmen mit der N26 Black ein Premium Modell mit verschiedenen Versicherungsleistungen an, zum anderen vertreibt es auch ein klassisches Modell, die N26 MasterCard.

Die Konditionen der N26 MasterCard

  • Jahresbeitrag 1. Jahr € 0,-
  • Jahresbeitrag in den Folgejahren € 0,-
  • Sollzinssatz Dispo (veränderlich) 8,90 %
  • Effektiver Jahreszins Dispo 8,90 %
  • Karteneinsatz in der Euro-Zone 0,00 %
  • Karteneinsatz außerhalb der Euro-Zone 0,00 %
  • Bargeld abheben am Automaten (eigenes Institut) 0,00 %
  • Bargeld abheben am Automaten (fremdes Institut) 0,00 %
  • Bargeld abheben am Automaten (außerhalb der Euro-Zone) 1,70 %
  • Ersatzkarte:10,00 €
  • Max. Haftung:150,00 €
Die N26 MasterCard ist nur in Verbindung mit einem kostenlosen Girokonto erhältlich. Dieses muss extra dafür bei der N26 abgeschlossen werden. Dafür sind lediglich ein Mindestalter von 18 Jahren, eine gültige E-Mail-Adresse, ein kompatibles Smartphone, sowie eine gültige Meldeadresse notwendig. Auf erforderliche Mindesteingänge etc. wurde verzichtet. Sämtliche Transaktionen mit der Kreditkarte sind gebührenfrei, auch bargeldlose Zahlungen in Fremdwährung. Lediglich für Bargeldabhebungen außerhalb der Euro-Zone fällt eine Fremdwährungsgebühr an. Bei der N26 MasterCard handelt es sich um eine Debitkarte. Umsätze werden also recht zeitnah vom Girokonto abgebucht. Ratenzahlungen sind somit nicht gegeben.

N26 MasterCard: Gebühren

Der Erhalt der N26 MasterCard Kreditkarte ist in Verbindung mit der Einrichtung des dazugehörigen Girokontos kostenlos. Auf eine Jahresgebühr wird im ersten, sowie in allen Folgejahren verzichtet. Zahlungen per Kreditkarte werden weltweit von einer Gebühr befreit, auch in Fremdwährung.

Kostenlos ist auch der Bargeldbezug am Automaten, sei dieser von einem fremden oder dem eigenen Institut. Zu beachten ist jedoch, dass monatlich nur bis zu 5 Bargeldverfügungen in Deutschland kostenlos sind. Für jede weitere wird eine Gebühr von 2,00 Euro verlangt. Das gilt jedoch nur für Kunden die unter 25 Jahre alt sind oder die einen monatlichen Geldeingang von 1.000 Euro verzeichnen können. Ist dem nicht so, werden den Inhabern nur 3 kostenlose monatliche Bargeldverfügungen gestattet.

Davon unabhängig kann hier mit „Cash26“ immer gebührenfrei Bargeld bezogen werden: in Partnershops wie real, Penny, Budni, REWE, Adams, Ludwig, Barbarino und ONExpress. Außerhalb Deutschlands, aber innerhalb der Euro-Zone, sind Bargeldauszahlungen am Geldautomaten immer kostenlos. Lediglich außerhalb der Euro-Zone wird die übliche Fremdwährungsgebühr verlangt. Für die N26 MasterCard liegt der Satz bei 1,70 Prozent.

Möglicherweise tauchen bei Bezug von Bargeld Automatennutzungsgebühren auf. Diese werden vor oder während der Transaktion am Automaten angezeigt und stammen nicht von der Bank an sich, sondern von den Anbietern des Gerätes. Kunden haben die Möglichkeit den Vorgang fortzuführen und die Gebühr zu zahlen oder sich einen anderen Automaten zu suchen, der auf diese Gebühr verzichtet.

Vorteile und Nachteile der N26 MasterCard

Optionaler Dispokredit

Wie bereits erwähnt wurde, handelt es sich bei der N26 MasterCard nicht um eine revolvierende Kreditkarte. Das bedeutet letztendlich auch, dass die Begleichung von Kreditkartenumsätzen nicht in Teilraten erfolgen kann, sondern relativ zeitnah vom Konto abgebucht werden. Da dies die finanzielle Flexibilität mancher Kunden beeinträchtigen mag, steuert die Bank mit einem optionalen Dispokredit dagegen. Dieser läuft über das abgeschlossene Girokonto und ermöglicht die Begleichung der Umsätze in Raten, obwohl es sich dabei natürlich nicht um klassische Ratenzahlung handelt. Für den Dispokredit fallen Sollzinsen an. Der Satz liegt momentan bei 8,90 Prozent vom Umsatz. Eine gute Bonität wird natürlich vorausgesetzt.

Mit der App überweisen

Mit der App „MoneyBeam“ können Inhaber der N26 MasterCard Geldsummen per SMS und E-Mail an andere SEPA-Konten schicken. Handelt es sich dabei um Kunden von N26 können sich die Summen auf bis zu 1.000 Euro belaufen und werden in Echtzeit überwiesen. Für Kunden anderer Bankinstitute gelten nur Summen von maximal 100 Euro.

Sicheres Prinzip

Das für die Transaktionen genutzte Smartphone dient als Authentifizierungsinstrument, welches mit dem N26 Konto verknüpft wird. Nur verknüpfte Smartphones mit dem Konto sind in der Lage, Transaktionen durchzuführen. Vom System unterstützt werden derweil das iPhone 4 oder aktueller und Android Smartphones ab Android 4.3. Der Kontostand des Girokontos und der Kreditkarte laufen synchron. Damit die MasterCard verwendet werden kann, wird Geld auf das entsprechende Konto per IBAN / BIC überwiesen. Einsetzbar ist die N26 MasterCard, wie jede andere MasterCard auch, an den entsprechenden weltweiten Akzeptanzstellen.

Nachteile der N26 MasterCard

Die N26 MasterCard ist noch ein recht schlichtes Modell und enthält keine extra Leistungen oder Versicherungen. Nur die wichtigsten Funktionen einer Kreditkarte sind enthalten. Dafür ist das Unternehmen noch recht jung und strebt eine neue Ära der flexiblen Zahlungsmöglichkeiten an. Leider ist auch hier die Option der Ratenzahlung nicht über die Kreditkarte machbar. Alternativ kann jedoch vom Kunden ein Dispokredit über das Girokonto aufgenommen werden, bei der die Umsätze auf Kredit beglichen werden können. Die kostenlosen Bargeldabhebungen sind monatlich begrenzt. Wer demnach Geld sparen möchte, sollte gewissenhaft an den Automaten gehen. Immer gebührenfrei sind Bargeldabhebungen in Partnershops und teilnehmenden Supermärkten. Alternativ kann natürlich auch mit der Kreditkarte gezahlt werden, denn Kartenzahlungen sind weltweit kostenlos.

  • Girokonto mit Maestro-Karte und Kreditkarte kombiniert
  • Konto jederzeit von überall aus zu verwalten
  • Dauerhafter Entfall der Jahresgebühr
  • Kostenlose Bargeldverfügungen
  • Cash Limit pro Tag (In-und Ausland) 2500,00€
  • Weltweit kostenlose Kartenzahlung
Wir informieren Sie gerne rund um das Thema Kreditkarte beantragen!

Kreditkarte-Beantragen.net - Die N26 MasterCard mit Girokonto