Kreditkarte für USA

USA: Richtiger Gebrauch der Kreditkarte

Dass in den USA bar bezahlt wird, erlebt der Reisende heutzutage nur noch selten. Längst ist dieses Land auf elektronische Zahlungen anhand der Kreditkarte umgestiegen. Wer keine Kreditkarte besitzt, gilt häufig sogar als nicht kreditwürdig. Mieten Sie sich ein Auto, begleichen Hotelrechnungen oder müssen Arztbesuche wahrnehmen, vergessen Sie auf keinen Fall Ihre Karte. Diese wird ohne Weiteres akzeptiert. Dieser Artikel gibt Ihnen ein ausreichendes Briefing, warum es sich lohnt mit einer Kreditkarte auf Amerika-Reise zu gehen, welche Karten sich dafür am besten lohnen und worauf Sie mit und bei Ihrer Karte achten müssen. Die wichtigsten Anhaltspunkte auf einen Blick:
  • Kreditkartenarten und Ihre Funktionsweise
  • Gängige Kreditkarten außerhalb Europas
  • Kostenlose Kreditkarte für die Reise
  • Die Höhe des Kreditrahmens
  • Mögliche Nebenkosten
  • 7 Hinweise zum richtigen Gebrauch Ihrer Kreditkarte in den USA
  • Haftung bei Verlust

Kreditkartenarten und Ihre Funktionsweise

Drei Kreditkartenarten erwiesen sich bisher als beste und einfachste Wahl auf amerikanischen Boden:
  • Die Charge-Karte
  • Die Debit-Karte
  • Die klassische Kreditkarte

Die Charge-Karte

Bei dieser Karte erhalten Sie eine monatliche Abrechnung. Alle Ausgaben werden bis zu einem festgesetzten Stichtag gesammelt und dann per Lastschrift vom Girokonto abgebucht. Zusätzlich erhalten Sie einen Zinsvorteil von einem Monat. Das ist in der Hinsicht praktisch, falls das Konto zurzeit der Belastung noch nicht gedeckt ist. Innerhalb des Abrechnungsmonats werden keine Sollzinsen fällig.

Die Debit-Karte

Das Kundenkonto wird sofort nach einer Zahlung mit der Debit-Karte belastet. Verfügen Sie über ein Guthaben auf Ihrem Konto, verlieren Sie allerdings Guthabenzinsen. Ist Ihr Konto auf Null und Sie tätigen einige Ausgaben (sofern ein Dispokredit vorhanden ist), fallen Sollzinsen für die Inanspruchnahme eines Dispokredits an. Diese liegen meist bei 11 bis 15 Prozent. Für Sie als reisende Person ergibt sich der Vorteil, dass Barabhebungen vom Guthaben per Kreditkarte günstiger sind. Zudem besitzen die meisten deutschen Reisenden bereits eine Debit-Karte in Ihrem Portemonnaie: die EC-Karte. In den USA wird die einfache Debit-Karte allerdings nicht als "vollwertig" akzeptiert, deshalb wird sie meist bei Autovermietungen abgelehnt.

Die klassische Kreditkarte

Verfügen Sie über eine Bonität, die es Ihnen erlaubt in Besitz einer klassischen Kreditkarte (Credit-Card) zu sein, erhalten Sie jeweils immer eine Monatsabrechnung und können entscheiden, den Betrag als Ganzes zu begleichen oder falls es Ihnen durch das Kreditkartepaket möglich ist, diesen in Raten abzuzahlen. Sind Sie nicht in der Lage, den Betrag sofort auszugleichen, fallen Sollzinsen in Höhe von meist 10 bis 15 Prozent an.

Gängige Kreditkarten außerhalb Europas

Mit Visa oder MasterCard dürften Sie im amerikanischen Ausland keine weiteren Probleme haben. Die Kreditkarten von diesen Gesellschaften sind allgemein überall auf der Welt anerkannt. Gerade durch ein Kartendoppel aus Visa und MasterCard erhöhen Sie Ihre Chance, überall Transaktionen durchführen zu können. Falls die eine Karte mal nicht funktioniert, tut es mit Sicherheit die andere. American Express und Diners Club stoßen allerdings im Ausland an Ihre Grenzen. Gerade bei Autovermietungen werden sie nicht flächendeckend akzeptiert. Besitzen Sie nur eine Kreditkarte von diesen Unternehmen gehen Sie das Risiko ein, einige notwendige Zahlungen damit nicht tätigen zu können.

Kostenlose Kreditkarten für die Reise

Möchten Sie die Kreditkarte nur für den befristeten Auslandsaufenthalt gebrauchen, schauen Sie sich nach einem Angebot für eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr um. Die Angebotspalette ist zwar nicht so groß, aber durch einen guten Vergleich finden Sie eine günstige Möglichkeit. Weitere Faktoren, die zu einer günstigen Kreditkarte führen, sind niedrige oder nicht anfallende Gebühren für Bargeldabhebungen. Auf mögliches Auslandseinsatzentgelt oder auf Fremdwährungsgebühren müssen Sie ebenfalls bei Ihrer Wahl achten. Kostenloses Abheben und kein Auslandseinsatzentgelt erwarten Sie bei:
  • der Visa-Karte der DKB-Bank
  • der Comdirect Bank
Sie sind hier auch von sämtlichen anderen Gebühren weltweit befreit. Bei der DKB und der Comdirect ist das jeweilige kostenlose Girokonto an keine weiteren Bedingungen gebunden. Allerdings handelt es sich bei den beiden oben genannten um Debit-Kreditkarten. Unter Umständen werden diese bei Autovermietungen nicht akzeptiert. Entscheiden Sie sich für eine Kreditkarte mit dazugehörigem Girokonto, nehmen Sie die Beantragung einige Zeit vor Ihrem Urlaub war, da das Unternehmen Ihre Bonität erst prüfen muss. Dazu wird einige Zeit beansprucht.

Die Höhe des Kreditrahmens

Nach der Auswahl einer passenden Kreditkarte für Sie und der folgenden Beantragung ist es wichtig einen angemessenen Kreditrahmen zu wählen. In der Regel wird dieser Ihnen vorgegeben, es ist also nicht so, dass Sie diesen selbst aussuchen können. Doch Sie sollten sich über eines im Klaren sein: Sie sollten die eventuellen verursachten Kosten auch abzahlen können und nicht dauerhaft über Ihre Verhältnisse leben. Alle Transaktionen, die Sie mit Ihrer Karte durchführen bewegen sich innerhalb dieses Kreditrahmens. Einkäufe werden dem Kreditlimit angerechnet, bis sie durch Einzahlung dieser Summe wieder ausgeglichen werden. Wird das Limit allerdings überschritten, wird die Karte automatisch gesperrt und für Sie zum Gebrauch nutzlos. Bevor Sie also auf die Reise gehen, vergewissern Sie sich bei Ihrer Kreditkartengesellschaft, dass ein ausreichender Kreditrahmen vorhanden ist. Eventuell kann dieser durch Eigenüberweisungen erhöht werden.

Garantiebeträge

Diese begegnen Ihnen beispielsweise bei Autovermietungen. In Amerika wird häufig bei Vertragsabschluss des Mietwagens die Kreditkarte mit der zugehörigen Garantieleistung belastet, welche nach Abgabe des Fahrzeuges wieder storniert wird. In einigen Geschäften oder ähnlichen Unternehmen, bei denen Sie mit Kreditkarte zahlen, wird vorher Ihre Bonität geprüft bevor die Kreditkarte akzeptiert wird. Ist Ihr Kreditrahmen aufgrund der Garantieleistung oder sonstigen Ausgaben bereits ausgeschöpft, können Sie die Karte nicht mehr verwenden. Ebenfalls kann es dazu führen, dass sie bei Kreditauskünften nicht mehr als kreditwürdig eingestuft werden. Aufgrund dessen ist ein angemessener Kreditrahmen von äußerster Wichtigkeit.

Mögliche Nebenkosten

In einigen Kreditkartenangeboten fallen geringe bis hohe Nebenkosten an, weshalb Sie sich vorher unbedingt ausreichend informieren sollten. Gerade was die Bargeldabhebungen im Inland angeht, kommt es häufig zu Gebühren, die bei ungefähr 1 bis 3 Prozent des Abhebebetrages liegen. Befinden Sie sich im nichteuropäischen Ausland, wie den USA, werden Ihrem Konto in vielen Fällen Währungsumrechnungsgebühren veranschlagt. Diese sind von Bank zu Bank unterschiedlich. Einige orientieren sich an den Referenzkursen großer Bankkonzerne oder kalkulieren einen Mittelwert von öffentlichen Banken aus New York oder London. Zudem existiert ein Referenzkurssystem, genannt EuroFX, welches mit den Durchschnittswerten von 17 Banken gebildet wurde. Ebenfalls auch für US-Dollar. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie die Höhe dieser Gebühr in Ihrem Fall nachvollziehen.

7 Hinweise zum richtigen Gebrauch Ihrer Kreditkarte in den USA

So vermeiden Sie nicht berechtigte Belastungen und unnötigen Ärger:
  • Nummer 1: Lassen Sie beim Ausfüllen des Kartenbelegs neben dem Betrag keine Leerstellen offen
  • Nummer 2: Tragen Sie die Summe auf dem Beleg in das "Total"-Feld ein und achten Sie auf die richtige Währung
  • Nummer 3: Damit Keiner an Ihre Kreditkartendaten gelangt, entsorgen Sie die Durchschläge und das Kohlepapier nicht am Ort, sondern nehmen Sie sie mit
  • Nummer 4: Behalten Sie die Belege nach jeder Zahlung, nur so können die zutreffenden Belastungen von Ihnen nachgewiesen werden
  • Nummer 5: Vermeiden Sie Blankounterschriften. Verlangen Sie sonst eine verbindliche Abrechnung und die Vernichtung des Blankobelegs (evtl. bei Hotels, Mietwagenunternehmen)
  • Nummer6: Bei Bezahlungen im Internet gehen Sie sicher, dass Sie diese über eine Verschlüsselte Verbindung tätigen. Zu erkennen sind sichere Verbindungen mit dem Kürzel "https" in der Internetadresse
  • Nummer 7: Prüfen Sie Ihre Kontoauszüge genau nach und reklamieren Sie sie spätestens 4 bis 6 Wochen nach Eingang der Abrechnung
Bei Verlust Ihrer Kreditkarte durch einen Diebstahl veranlassen Sie umgehend:
  • Eine telefonische Sperrung der Karte durch die Notfall- und Servicenummer des Kartenanbieters und benachrichtigen zusätzlich noch Ihre Bank
  • Eine Diebstahlanzeige gegen Unbekannt bei der Polizei (diese wird häufig in den Geschäftsbedingungen verlangt)

Haftung bei Verlust

Tritt dieser Fall ein, kommen Sie mit deutlich weniger Kosten davon, als bei verlustigem Bargeld durch einen Diebstahl. In Deutschland beantragte Kreditkarten bieten den Vorteil, dass bei Verlust nur ein Haftungsanteil von ungefähr 50 Euro zu zahlen ist. Selbst, wenn dieser erst verspätet angezeigt wurde.
Wir informieren Sie gerne rund um das Thema Kreditkarte beantragen!

Kreditkarte-Beantragen.net - Kreditkarte für die USA - Richtiger Einsatz der Kreditkarte in Amerika